Der Spatenstich für die neue 200-KW-Photovoltaik-Anlage am Dach des PVT-Firmengebäudes symbolisiert den Neuanfang der PVT-Austria in Neudorf. Für diesen Neustart konnten bereits einige nationale und internationale Kunden lukriert werden.

Die neuen Eigentümer wollen mit innovativen Konzepten und Plänen durchstarten. Langfristiges Ziel ist es, dass die PVT-Austria zu einem internationalen Player aufsteigt. Nähere Details und Pläne können dem Originalartikel in der NÖN entnommen werden. (siehe Link unten)

Die 200 kW-Anlage am Dach soll einerseits zu einem Bürgerbeteiligungsprojekt werden, andererseits soll die Energie in ein weiteres Projekt der PVT-Austria fließen. Geplant ist, dass die leer stehende Produktionshalle dafür verwendet wird, dass künftig die Batterien von Elektroautos mechanisch zerlegt und die Komponenten in den Produktionskreislauf rückgeführt werden.

Durch dieses weitere Projekt können bis zu 30 neue Arbeitsplätze in Neudorf im Weinviertel geschaffen werden.  Wichtig für die Bürger ist die Tatsache, dass keine chemische Behandlung der Batterien erfolgt, da sie vorzerlegt in Kleintransportern geliefert werden und dann nur in ihre Komponenten zerlegt werden.

„Also keine gefährlichen Stoffe, keine chemischen Prozesse und kein großartiger Verkehr“, verspricht Rindhauser.

https://www.noen.at/mistelbach/pvt-austria-baut-aus-30-jobs-mit-recycling-in-neudorf-neudorf-bei-staatz-spatenstich-pvt-austria-209432903